Dr. med. Gabriele Zindler

 

Mindfulness Based Cognitive Therapie MBCT

Ort: Praxis Dr. Zindler


Uhrzeit: 18.00 bis 20.30 Uhr


Der Kurs beinhaltet ein individuelles Vorgespräch, Kursunterlagen und Meditationsanleitungen in elektronischer Form (oder in Form einer CD) für zu Hause, acht wöchentliche Gruppensitzungen von 2,5 Stunden, einen ganzen Übungstag im Schweigen, ein Gruppen-Nachgepräch, bei Bedarf auch individuell. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Kosten: 320 Euro

Mitbringen: Bequeme Kleidung


Inhalt: Der MBCT-Kurs ist ein adaptiertes MBSR-Programm (siehe unter Achtsamkeit: Wie sieht Achtsamkeit aus?) für Menschen, die sich vor einem Rückfall in die Depression schützen wollen. Er vereinigt Achtsamkeitspraxis mit einem erklärenden Anteil zur Entstehung von Depressionen: Abwärtsspirale und Modell der Entstehung von Depressionen nach Beck,1979.


Der Kursleiter: Die Ausbildungskriterien für einen MBCT-Kursleiter sind streng: Er muss MBSR-Kursleiter sein und die Ausbildung zum MBCT-Kursleiter durchlaufen haben. Weiter ist klinische Erfahrung im Umgang mit depressiven Menschen unumgänglich und eine psychotherapeutische Ausbildung wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich. Im ambulanten Setting bedarf es in Deutschland einer Heilerlaubnis, das bedeutet, dass Ärzte, Psychologen und Heilpraktiker diesen Kurs anbieten dürfen. 


Zielgruppen:

Der Kurs eignet sich für  


  • Menschen mit mindestens 2 klinisch relevanten Depressionen in der Vergangenheit profitieren am deutlichsten 
  • Menschen mit einer klinisch relevanten Depression in der Vergangenheit profitieren ebenfalls
  • Menschen, die an einer chronischen Depression leiden
  • Menschen, die von ihrer Persönllichkeitsstruktur eher depressiv strukturiert sind
  • Menschen mit einer Angststörung
  • Menschen, die an einer Depression im Zusammenhang mit einem Verlust leiden (Arbeitsplatz, ein geliebter Mensch, geliebtes Wesen, Trennung vom Partner oder anderen anderen emotional wichtigen Personen) bzw. dabei sind, sich aus diesem Trauma zu befreien
  • Menschen, die an einer Manisch-Depressiven Erkrankung (bipolare Störung)leiden, auch hier nicht in der Akutphase einer depressiven bzw. manischen Episode                                                                              

anmelden: Kontakt

weitere Kurse:  Termine


Es macht Sinn, sich 4-6 Wochen vor dem Kursbeginn anzumelden.     Damit der Kurs bei jedem Teilnehmer wirklich zur vollen Blüte gelangt, ist für die Dauer des Kurses ein tägliches Üben zu Hause unumgänglich. Die Hausaufgaben nehmen 30 bis 60 Minuten pro Tag in Anspruch. 


Ist die Wirkung gesichert?

  • Die wissenschaftlichen Studien zeigen, dass sich bei Teilnehmern an einem MBCT Programm das Rückfallrisiko für eine erneute depressive Episode um bis zu 50% reduziert. Auch konnte in mehreren Studien gezeigt werden, dass MBCT als Rückfallprophylaxe eine ähnliche Wirkung hat wie die Einnahme von Antidepressiva als Erhaltungstherapie.  
  • Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) hat für Patienten, die eine akute Depression durchlitten haben,  MBCT als eine geeignete Rückfallbehandlung empfohlen. Die aktuelle S3- Leitlinie (April 2016) hebt dies hervor.
  • Aus diesem Grunde erstatten die privaten Krankenkassen (oder auch die Beihilfe) auf Antrag den MBCT-Kurs in voller Höhe. Auch die gesetzlichen Krankenkassen tun dies gegebenfalls.


„Durch die Forschungsergebnisse und die Überarbeitung der Leitlinie ist noch einmal deutlich geworden, dass MBCT bei Depressionen und insbesondere zur Rückfallprophylaxe helfen kann", betont Petra Meibert, Psychotherapeutin und langjährige MBCT-Kursleiterin, Mitbegründerin und Co-Leiterin des neuen Achtsamkeitsinstituts Ruhr in Essen. "Wir wünschen uns, dass die behandelnden Ärzte ihre Patienten häufiger als bisher auf MBCT-Kurse aufmerksam machen."

www.achtsamkeitsinstitut-ruhr.de 

„Die im vergangenen Jahr von Willem Kuyken und Kollegen in Lancet veröffentlichte Studie, die MBCT mit medikamentöser Erhaltungstherapie an über 400 Patienten verglichen hat, ist wirklich ein Meilenstein. Hier hat sich das Potential von MBCT bei der Rückfallprophylaxe bei Depressionen deutlich gezeigt “, sagt Prof. Johannes Michalack von der Universität Witten/ Herdecke, Lehrstuhl für Psychologie und Psychotherapie mit dem Schwerpunkt Achtsamkeit und Embodiment. Er hat einige wichtige wissenschaftliche Studien zu MBCT durchgeführt.  

Es gibt keinen höheren Empfehlungsgrad als S3 und dieser basiert auf zahlreichen systematischen Studien. Demnach ist das Programm insbesondere hilfreich für Patienten, die schon mehrere depressive Episoden erfahren haben und bei denen das Risiko für einen weiteren Rückfall besonders hoch ist. Laut einer weiteren aktuellen Studie können Patienten auch in einer Akutphase einer Depression von dem Programm profitieren: 

(http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0096110, http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21802618) 

„Uns ist es wichtig, dass die Leitlinie die Achtsamkeitsmeditation im MBCT Programm so explizit hervorhebt,“ sagt Meibert. „Dabei ist es unerlässlich, dass auch der MBCT Therapeut ausreichend eigene Erfahrung in der Praxis der Achtsamkeitsmeditation hat, bevor er diese Methode an seine Patienten weiter gibt“. 

Beim Achtsamkeitsverband MBSR-MBCT können sich Ärzte und Patienten über Kurse und Fortbildungen informieren, die von qualifizierten Achtsamkeitslehrern durchgeführt werden. 

Pressekontakt MBSR-MBCT Verband Günter Hudasch Muthesiusstr. 6 12163 Berlin Tel. 0 30 - 79 70 11 04 Fax 0 30 - 79 70 28 86 kontakt@mbsr-verband.org 

Der MBSR-MBCT Verband ist der Zusammenschluss der AchtsamkeitslehrerInnen in Deutschland; er wurde 2005 gegründet und ist Mitglied im europäischen Dachverband der Achtsamkeitslehrenden „European Association of Mindfulness based Approaches“ (EAMBA).